Unser Anliegen ...


Ein eigener Hund... ein Traum, den mancher schon seit seiner Kindheit mit sich herumträgt.

Irgendwann kommt dann der Moment wo man sich sagt: Jetzt ist es soweit! Jetzt möchte ich, dass ein Vierbeiner mein zukünftiges Leben begleitet.
Dazu möchten wir ganz herzlich gratulieren.

Denn wir können diesen Wunsch sehr gut nachvollziehen. Dennoch möchten wir auf einige Punkte hinweisen über die man sich im Klaren sein muss, bevor so ein schönes Lebewesen einzieht.


1. Der Hund/ die Rasse muss zur Familie und den Lebensumständen passen! 
Diesen Punkt möchte ich als erstes erwähnen und besonderen Wert darauf legen.
Denn Hund ist nicht gleich Hund! 

2. Ein Pudel braucht viel Bewegung.
Es muss Zeit, Lust und die Möglichkeit da sein mit ihm rauszugehen und das bei jeder Jahreszeit. 
Ein eigener Garten ist von großem Vorteil.

3. Ein Pudel braucht VIEL Pflege!! Bürsten, schneiden, waschen sollte regelmäßig und gern gemacht werden.
Hier sind auch die Kosten für den Hundefrisör zu beachten.

4. Alle in der Familie müssen mit der Anschaffung einverstanden sein.

5. Die erste Zeit ist nicht immer alles perfekt: Der Welpe muss viel sehr lernen. Hierzu ist Geduld und Liebe nötig, denn genau das schmiedet eine innerliche Verbindung zwischen Hund und Halter.

6. Ein Hund kostet Geld, nicht nur die Anschaffung sondern laufende Kosten wie: Nahrung , Tierarzt, Hundesteuer, Hundehaftpflicht, Hundesitter/Hundepension, Grundausstattung, Spielzeug, Hundeschule, Hundefriseur, etc. ...

7. Ein Pudel will dazu gehören. Er ist veranlagt mit sehr viel "will to please", das heißt er wird alles dransetzen um Ihnen zu gefallen, er ist sehr neugierig und lernbegierig. Nutzen Sie das und gewöhnen sie ihn an alles was es in Ihrem Leben gibt.

8. Ein Pudel wird ca. 15 Jahre alt. Das heißt solange muss für ihn gesorgt werden und es ist ein Lebewesen welches auch mal erkranken kann. 

9. Denken sie jetzt schon drüber nach ob Sie eine gute Unterbringunsmöglichkeit für den Vierbeiner haben, wenn Sie mal z.B. in Urlaub fahren, ein Reha/ Krankenhausaufenthalt ansteht, etc...

10. Ein Pudel will und muss Anschluss an die Familie haben. Ein Leben im Zwinger, Keller, Schuppen etc. würde sein anhängliches Wesen zerstören und darf nicht zur Debatte stehen.

 Wenn Sie all diesen Dingen zustimmen können, freuen wir uns darauf Sie kennen zu lernen.